11/03/17

Qualifizierungskurs erfolgreich beendet

Nach der erfolgreichen Qualifizierung können die Teilnehmer/Innen aus der Stadt Fürth und dem Landkreis Fürth bei den zuständigen Jugendämtern eine Erlaubnis zur Kindertagespflege gemäß § 43 Sozialgesetzbuch VIII beantragen. Diese Erlaubnis berechtigt die Kindertagespflegepersonen, Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren zu betreuen.

Für die Nürnberger Teilnehmer/Innen geht der Weg noch weiter: Nach der Grundqualifizierung absolvieren sie ein Praktikum in einer Kindertagespflegestelle. Anschließend wird das in der Grundqualifizierung erworbene theoretische Wissen mit den im Praktikum gesammelten Erfahrungen verknüpft und vertieft.

Die bessere Verzahnung von Theorie und Praxis stärkt die Handlungskompetenzen der Tagespflegepersonen und befähigt sie, mit der Komplexität und den vielfältigen pädagogischen Anforderungen im Betreuungsalltag angemessen umzugehen. Dies führt zu einer qualitativen Steigerung der pädagogischen Arbeit der Tagespflegepersonen, von der in erster Linie die betreuten Kinder profitieren.


10/16/17

"Die Moosmäuse" - Kindertagespflege im Wald

Die Kindertagespflege "Die Moosmäuse" ist ein Betreuungsangebot für Kinder ab ca. 2 ½ Jahren, das fast ausschließlich im Fürther Stadtwald stattfindet. 

Frau Weiß, die "Waldtagesmutter", trifft sich mit den Kindern und deren Eltern auf dem Gelände des Sportvereins TSV Fürth 1860. Von dort laufen sie in den nahe gelegenen Wald. mehr


04/29/17

Anpassung des Elternbeitrages für die Kindertagespflege Nürnberg

Wer sein Kind von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen lässt, muss ab September 20 Cent mehr in der Stunde für diese Dienstleistung zahlen. Bei einer Buchungszeit von 30 Stunden fallen dann 245 statt 219 Euro an.

Die Anhebung des Elternbeitrages von 1,70 auf 1,90 Euro Stunde hat der Jugendhilfeausschuss des Stadtrats mit großer Mehrheit beschlossen. Jugendamtsleiterin Kerstin Schröder begündete die Erhöhung damit, dass sich die Gebühren für einen Krippenplatz und die Betreuung bei der Tagesmutter oder einem Tagesvater auf einem "ausgeglichenen Niveau" bewegen sollten. mehr


02/16/17

Qualitative Weiterentwicklung der Kindertagespflege in Nürnberg

In Nürnberg stellt die Kindertagespflege eine wichtige Säule im System der Kinder-tagesbetreuung dar. Nach dem quantitativen Ausbau steht nun die qualitative Weiterentwicklung der Kindertagespflege im Vordergrund.

Bisher absolvierten angehende Tagespflegepersonen eine Grundqualifizierung im Umfang von 160 Unterrichtsstunden/Unterrichtseinheiten (UE). Die Qualifizierung orientierte sich am Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI), das zuletzt 2008 aktualisiert wurde, und bestand aus einem ausschließlich theoretischen Schulungsblock.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Deutsche Jugendinstitut ein neues Qualifizierungshandbuch (QHB) erarbeitet. Es knüpft an bewährte Elemente des DJI-Curriculums an, greift aber darüber hinaus wesentliche konzeptionelle Punkte auf: So zielt die Grundqualifizierung des neuen QHB darauf ab, angehende Kindertagespflegepersonen dabei zu begleiten und zu unterstützen, grund-legende Kompetenzen zu erwerben, die sie brauchen, um den pädagogischen, organisatorischen und rechtlichen Anforderungen der Tagespflegetätigkeit gewachsen zu sein.  

Das Jugendamt der Stadt Nürnberg hat in enger Zusammenarbeit mit den beiden freien Trägern, dem fmf-Familienbüro und der Tagespflegebörse, ein mehrstufiges Gesamtkonzept entwickelt, das inhaltlich eng an das neue QHB angelehnt ist und sich sinnvoll in die bestehenden Strukturen implementieren lässt. mehr


02/10/17

Besuch im "Igelnest", Langenzenn

Die Kleinkinder der Kindertagespflege „Igelnest“ machten große Augen, als sie Ende des Jahres Besuch zum Morgenkreis bekamen. Kein Geringerer als der 1. Bürgermeister der Stadt Langenzenn, Jürgen Habel, begrüßte die Kleinen und nahm in ihrer Mitte Platz. Er staunte nicht schlecht, als zwei Handpuppen das Zepter übernahmen, um mit den Kindern weitere Lieder zu singen. mehr


12/01/16

Familienbüro feiert 10-jähriges Jubiläum

Im Jahre 2006 gründeten Frau Kuch (Dipl. Sozpädagogin FH) und Frau Igel (Dipl.Sozialpädagogin FH) das fmf Familienbüro als gemeinnütziges Unternehmen in den Räumlichkeiten von Faber Castell in der Bahnhofstr.1 in Stein.

Das Familienbüro arbeitet als freier Träger für das Jugendamt der Stadt Nürnberg, das Jugendamt der Stadt Fürth und das Jugendamt des Landkreises Fürth. Die Haupttätigkeiten bildeten das Qualifizieren und Vermitteln von Tagespflegepersonen und das Beraten von Eltern und Tagespflegepersonen. 

Zum jetzigen Zeitpunkt arbeiten neben den beiden Geschäftsführerinnen 6 weitere Dipl. Sozialpädagoginnen mit unterschiedlichen Schwerpunkten sowie 3 Verwaltungsfach-kräfte. mehr


11/11/16

Qualifizierungskurs im November erfolgreich beendet

19 angehende Kindertagespflegepersonen aus Nürnberg, Fürth und dem Landkreis Fürth beendeten am 11. November den Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson des fmf Familienbüros. 

Dieses Jahr überreichte der Pelzmärtel den TeilnehmerInnen die Zertifikate und wünschte ihnen  einen guten Start, viel Freude und Erfolg mit der Kindertagespflege. mehr


10/26/16

Nürnberger Infotag zur Kindertagespflege

Der Nürnberger Infotag zur Kindertagespflege vom 22.10.2016 war ein großer Erfolg.

Die Tagespflegepersonen stellten die Kindertagespflege vielfältig und mit viel Herz durch ihre bunten Informationstische dar und beantworteten viele Fragen.   

Tagespflegepersonen und Eltern nahmen an den interessanten Vorträgen zu den Themen „Spielen macht schlau“ von  Prof. Dr. André Frank Zimpel und  „Kleinkindern feinfühlig und achtsam begegnen“ von Dipl.-Sozpäd. Lilo Baumann teil. mehr


10/11/16

Einladung zum Infotag Kindertagespflege am 22.Oktober 2016


09/14/16

Zahlen zeigen Zukunft

Am 21. Juli 2016 veröffentlichte das Statistische Bundesamt die jährlichen Zahlen der betreuten Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kinder-tagespflege sowie der Tagespflegepersonen. Basis der Auswertung ist wie immer der 1. März des laufenden Jahres. 

Auch wenn die endgültigen Ergebnisse erst im September 2016 vorliegen, lassen sich klare Trends erkennen. mehr


05/31/16

Nur Lückenbüßer?

Foto: Günter Distler

Tagesmütter fordern bessere Bedingungen.

NÜRNBERG - Sie sind für Eltern eine willkommene Alternative zur Krippe, haben aber das Gefühl, für die Politik manchmal nur der Lückenbüßer zu sein: Die Tagesmütter in Nürnberg wünschen sich mehr Anerkennung für ihren Beruf und bessere Rahmenbedingungen. 
Silke Roennefahrt, Nürnberger Nachrichten vom 28.05.2016 mehr


05/30/16

Qualifizierungskurs im April erfolgreich beendet

Dreizehn angehende Kindertagespflegepersonen aus Nürnber, Fürth und dem Landkreis Fürth absolvierten Ende April den Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson des fmf Familienbüros.

Nach der erfolgreichen Qualifizierung können die Teilnehmerinnen bei den zuständigen Jugendämtern eine Pflegeerlaubnis zur Kindertagespflege gemäß § 43 Sozialgesetzbuch VIII beantragen. Diese Erlaubnis berechtigt die Kindertagespflegepersonen, Kinder im Alter von 
0 - 14 Jahren zu betreuen.

Wir wünschen den neuen Tagespflegepersonen viel Freude und Erfolg mit der Kindertagespflege und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!


05/09/16

Kinderbetreuung klappt im Landkreis Fürth

ZIRNDORF - Gut versorgt sind aktuell die jüngsten Bürger des Landkreises. Sowohl für die unter Dreijährigen, also auch für die Kindergartenkinder gibt es ausreichend Betreuungsplätze. Doch der Bedarf steigt weiter.  

In der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses erläuterte Tabea Höppner die aktuelle Situation und prognostizierte den künftigen Bedarf. Für die Jüngsten stehen 938 Plätze in Krippen zur Verfügung, außerdem können Tagesmütter 175 Mädchen und Jungen aufnehmen. Tatsächlich werden etwas weniger Plätze, als zur Verfügung stehen, von Eltern in Anspruch genommen, nämlich 920. 38 Prozent aller unter Dreijährigen besuchen eine Tagespflege, davon 85 Prozent eine Krippe, 15 Prozent versorgt eine Tagesmutter. 
Beate Dietz, FÜRTHER Nachrichten vom 28.04.2016 mehr

 

04/04/16

Neuer Kinderwagen für die GTP "Die Kiwis"

Vielen Dank an die Sparkasse Fürth für die großzügige Spende von 1000€ für die Anschaffung eines Kinderwagens.

Stellvertretend für die 8 Kinder der Großtagespflegestelle „Die Kiwis“ aus der Fürther Südstadt sagen die Tagespflegepersonen Anita Marton (hinten links), Natalie Tehrani (hinten rechts), Petra Messerer (vorne links) vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, Sabine Rosentritt (Mitte) und Angelika Igel (vorne rechts) vom fmf-FamilienBüro DANKE! mehr


01/25/16

Neue Studie:Betreuungsgeld hatte nur begrenzten Effekt

Anerkennung für Mütter oder Fehlanreiz? Um das Betreuungsgeld wurde erbittert gestritten - inzwischen ist es auf Bundesebene abgeschafft. Eine neue Studie zeigt nun, wer die Leistung genutzt hat und warum. 

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) hat zusammen mit der Technischen Universität Dortmund die amtlichen Daten zu den Betreuungsgeldbeziehern zusammengestellt und ausgewertet. Wer hat das Geld beantragt und warum? Der Bericht, der vom Familienministerium gefördert wurde, liegt nun vor. Die Ergebnisse sind auch für die Zukunft relevant, denn Bayern und Sachsen haben das Modell des Betreuungsgelds auf Landesebene transferiert. 
Anna Reimann, SPIEGEL ONLINE vom 11.1.2016 mehr


12/11/15

Spende der Sparkasse Nürnberg an das Familienbüro

Frau Kuch ( hinten Mitte) vom Familienbüro und Frau Wilhelm (hinten links) vom Südpunkt freuten sich sehr, den von der Sparkasse Nürnberg gespendeten faltbaren Bollerwagen der Großtagespflegestelle im Südpunkt übergeben zu können. mehr


12/01/15

Igelnest beteiligt sich an Sternstunden-Aktion

Anlässlich unseres 5-jährigen Jubiläums bastelten wir von der Kindertagespflege Igelnest aus Langenzenn Sterne für den Sternstunden-Stand auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Die Sterne können dort gegen eine Spende zugunsten bedürftiger Kinder erworben werden. Frau Karin Göckel vom BR-Rundfunk nahm die Sterne und eine kleine Geldspende persönlich in Empfang.


Wir verfolgen jedes Jahr die Sendung des Bayerischen Rundfunks und finden die Sternstunden eine herzensgute Sache. Darum wollen auch wir - und sind wir noch so klein - etwas dazu beitragen. mehr


10/30/15

Qualifizierungskurs erfolgreich beendet

Neunzehn angehende Kindertagespflegepersonen aus Nürnberg, Fürth und dem Landkreis Fürth absolvierten im Oktober den Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson des fmf Familienbüros.mehr


10/01/15

32,9 % der unter 3-Jährigen am 1. März 2015 in Kindertagesbetreuung

Die Zahl der Kinder unter 3 Jahren in Kindertagesbetreuung ist zum 1. März 2015 gegenüber dem Vorjahr um rund 32 600 auf insgesamt gut 693 300 Kinder gestiegen. Der Anstieg fiel damit weniger stark aus als in den Vorjahren (2014: + 64 500).

 Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand der Ergebnisse zur Statistik der Kindertagesbetreuung weiter mitteilt, lag die Betreuungsquote am Stichtag bundesweit bei 
32,9 % (2014: 32,3 %). Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 01.10.2015  mehr


08/20/15

Vertretung im Fürther Stützpunkt

Frau Peterhänsel  und Frau Golneshin arbeiten als sogenannte Springerinnen im Stützpunkt Fürth, wo sie den Tagespflegekindern im Vertretungsfall zur Verfügung stehen. mehr


07/27/15

Eltern können weiter auf Geld hoffen

Wer bereits die Betreuungsprämie bekommt, wird sie wohl bis zum Ende erhalten.

Bisher beziehen fast 455 300 Familien das Betreuungsgeld. Für sie muss nach dem Urteil des Verfassungsgerichtes nach Lösungen gesucht werden. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema: Nürnberger Nachrichten, Diana Nidernhöfer und André Stahl , 21.07.2015  mehr


07/22/15

Bundesverfassungsgericht erklärt Betreuungsgeld für verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat das Betreuungsgeldgesetz für verfassungswidrig erklärt. Der Bund hatte nicht die Kompetenz, das Gesetz zu erlassen. Er darf nur solche Maßnahmen erlassen, die zur Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse beitragen oder einen klaren Arbeitsmarktbezug haben. 

Auch im pädagogischen Standpunkt her eine gute Entscheidung. Der Bundesverband für Kindertagespflege hatte sich gegen das Betreuungsgeld ausgesprochen, weil es ein völlig falsches Signal an die Eltern sendet. Pressemitteilung des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. vom 22.07.2015 mehr

 

 

07/21/15

Karlsruhe kippt das Betreuungsgeld: CSU will weiter kämpfen

Unzeitgemäße "Herdprämie" oder sinnvolle Familienleistung - das Betreuungsgeld sorgt für neuen Streit, weil Karlsruhe einschreitet und die Zuständigkeit den Ländern übergibt. Diese wollen Geld sehen. Und die CSU sucht einen Ausweg, um ihr Prestigeprojekt zu retten. Nordbayern.de vom 21.07.2015 mehr


05/27/15

Zurück in den Beruf - Informationstag in Fürth

Unter dem Motto"Zurück in den Beruf - Impulse für den Wiedereinstieg" luden die Agentur für Arbeit Fürth, die Stadt Fürth und der Landkreis Fürth sowie die IHK Geschäftsstelle Fürth am 7.05.2015 zu einem Informationstag im Rathaus der Stadt Fürth ein.

Die Teilnehmerinnen erhielten wertvolle Praxistipps und Informationen über den aktuellen Arbeitsmarkt. Sie hatten die Gelegenheit, interessante Vorträgen zu hören und sich
von Fachkräften zu verschiedenen Themen rund um den Wiedereinstieg ins Berufsleben beraten zu lassen. 

An unserem Infostand konnten sich interessierte Frauen über die Möglichkeiten der Kinderbetreuung in Tagespflege informieren. 


03/30/15

96 Prozent der Eltern mit Betreuung in Kindertagespflege zufrieden

Kindertagespflege erfüllt die gestiegenen Ansprüche der Eltern. 96 Prozent der vom Deutschen  Jugendinstitut  (DJI)  für  den  5.  Bericht  zur  Evaluation  des 
Kinderförderungsgesetzes 
 befragten  Eltern  sind  mit  der  Betreuung  durch 
Tagespflegepersonen „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“. Pressemitteilung des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. vom 30.03.2015 mehr


03/18/15

Familienleben in Nürnberg

Heute veröffentlichte das Referat für Jugend, Familie und Soziales, Bündnis für Familien den 1. Nürnberger Familienbericht.
Der Bericht zeigt wie bunt und vielfältig das Familienleben in Nürnberg ist. Neben den Formen des Familienlebens, dem Migrationshintergrund, der materiellen Lage und der Wonsituation von Familien und der Erwerbstätigkeit von Eltern wird auch die Kinderbetreuung in Nürnberg beleuchtet. 
Der vollständige Bericht ist unter www.soziales.nuernberg.de abbrufbar.

 

02/11/15

Fortbildung Esspedition

Die Fortbildung "Esspedition" findet seit Jahren großen Anklang bei den Tagespflegepersonen. Nach dem Motto "Einmal probiert, auf ewig verführt" drehte sich an diesem Abend alles um Brotaufstriche. mehr


02/08/15

Mehr Geld für Tagesmütter

ZIRNDORF - Der Landkreis steckt rückwirkend zum 1. Januar mehr Geld in die Tagespflege. Damit will man nicht nur den gesetzlichen Vorgaben nachkommen, die Qualifikation der Tagesmütter würdigen und den individuellen Bedürfnissen der Kindern Sorge tragen, sondern auch die finanzielle Belastung der Eltern begrenzen. mehr


01/22/15

Mehr Geld für Tagespflegepersonen in Nürnberg

NÜRNBERG - Wer im Besitz einer Pflegeerlaubnis des Jugendamts ist und als Tagesmutter oder Tagesvater Kinder betreut, erhält seit dem 1. Januar 2015 ein höheres Tagespflegeentgelt. mehr


11/15/14

Laternenfest im Igelnest

LANGENZENN - Es ist seit fast 5 Jahren Tradition, dass wir, Carmen und Manfred Schötz, Tageseltern aus Langenzenn, Laternenfest feiern. mehr

10/02/14

Neue Tagesmutter in Wilhermsdorf

Ab sofort gibt es in der Marktgemeinde Wilhermsdorf wieder eine Tagesmutter für flexible Kinderbetreuung in individueller, persönlicher Abstimmung mit den Eltern: In der Hohenlohestraße hat Erzieherin Andrea Morbach jetzt ihre neue Kindertagespflege „SonKila“ („Sonnenschein & Kinderlachen“) eröffnet. Landrat Matthias Dießl und Bürgermeister Emmert statteten ihr vor wenigen Tagen einen Besuch ab. mehr


09/19/14

Werbebanner in Fürth

Seit dieser Woche kann auf dem Gelände des Allgemeinen Sport Vereins Fürth e.V. in der Magazinstraße der neue Kunstrasen und ein Webebanner des fmf FamilienBüros bewundert werden. 


09/01/14

Wer betreut unser Kind?

44 000 Tagesmütter arbeiten in Deutschland, eine von ihnen ist Tina Klein, die seit 2009 Kinder in ihrer Wohnung betreut. Die Zeitschrift "leben&erziehen"stellt die Nürnberger Tagesmutter und zwei weitere Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder vor. mehr


07/22/14

Wir feiern heute Sommerfest

Wenn der Sommer kommt, dann laden Conny Gall, Tagesmutter aus Langenzenn, und Britta Broh, Tagesmutter aus Kirchfembach, zum alljährlichen Sommerfest ein. mehr

 


07/14/14

Sind wir wirklich Weltmeister???!!!!

... dann möchte ich auch so ein tolles Trikot haben! Auch die Tageskinder aus Fürth fieberten der WM-Entscheidung entgegen.

 


07/04/14

Kindertagespflege-Stützpunkt feiert einjahriges Jubiläum

Eltern, die Ihr Kind von einer Tagesmutter betreuen lassen, treibt oft eine Sorge um: Was, wenn die Tagesmutter plötzlich krank wird oder in den Urlaub fährt? In Fürth gibt es dafür neben anderen Vertretungsmöglichkeiten auch einen Tagespflege-Stützpunkt als Ersatz. Fürther Nachrichten vom 4.07.2014 mehr


06/10/14

Neuer Qualifizierungskurs für Kindertagespflege beendet

12 angehende Kindertagespflegepersonen aus Nürnberg, Fürth und dem Landkreis Fürth absolvierten Mitte Juni den Qualifizierungskurs zur Kindertagespflegeperson des fmf Familienbüros. mehr


06/29/14

Mit dem Ausbau steigt der Bedarf

Der Landkreis Fürth peilt Betreuungsplätze für 60 Prozent aller Kinder unter drei Jahren an. Die Kindertagespflege, die im Landkreis seit Jahren fester Bestandteil des Betreuungsangebotes ist, kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten. 
Nordbayern.de vom 29.06.2014 mehr


06/03/14

Alltag einer Mögeldorfer Tagesmutter

Oft sehen wir sie durch Mögeldorf laufen, bepackt mit Sandspielzeug, Vesper, Getränken und frischen Windeln. Sie schieben einen großen Krippenwagen vor sich her und darin sitzen 5 Kleinkinder im Alter von 0 – 3 Jahren: die Mögeldorfer Tagesmütter. mehr


05/13/14

Stadtratsfraktionen fordern Hilfen für Kindertagespflegepersonen

Nürnberger Nachrichten vom 13.05.14 mehr