Das Kind lernt die neue Umgebung kennen

Für die Eingewöhnungsphase Ihres Kindes bei einer Kindertagespflegeperson wurde ein spezielles Eingewöhnungsmodell entwickelt. Die Eingewöhnungsbesuche sollen dem Kind die Gelegenheit geben, Vertrauen aufzubauen und die Räumlichkeiten kennen zu lernen. Mit dem Eintritt in die Kindertagespflege steht der Bindungsaufbau zwischen Kind und Fachkraft bzw. zwischen Eltern und Kindertagespflegeperson im Vordergrund. 

Planen Sie für die schrittweise Eingewöhnung ausreichend Zeit ein. Die Eingewöhnung des Kindes ist nicht nur abhängig vom Alter, sondern auch von den individuellen Faktoren wie zum Beispiel den Vorerfahrungen mit Trennungen. Während der gesamten Eingewöhnungsphase ist ein regelmäßiger und enger Austausch zwischen Eltern und Kindertagespflegeperson wichtig und fördert den Aufbau eines persönlichen und vertrauensvollen Kontakts zwischen allen Beteiligten. 

Für Kinder unter drei Jahren geschieht die Eingewöhnung, wenn ein Elternteil sein Kind über mehrere Tage für kurze Zeit bei der Kindertagesperson begleitet, bevor eine erste kurze Trennung stattfindet. Nach der erfolgreichen ersten Trennung werden die Zeiten, in denen das Kind ohne Eltern bei der Kindertagespflegeperson verbringt, ausgedehnt. Sehr hilfreich sind genau vereinbarte Bring- und Abholzeiten, feste Rituale beim Verabschieden oder ein Kuscheltier des Kindes zum Trösten.