Neue Tagesmutter in Wilhermsdorf

Landkreis Magazin, Ausgabe 18 vom 2.10.2014

Wilhermsdorf – Ab sofort gibt es in der Marktgemeinde Wilhermsdorf wieder eine Tagesmutter für flexible Kinderbetreuung in individueller, persönlicher Abstimmung mit den Eltern: In der Hohenlohestraße hat Erzieherin Andrea Morbach jetzt ihre neue Kindertagespflege „SonKila“ („Sonnenschein & Kinderlachen“) eröffnet. Landrat Matthias Dießl und Bürgermeister Emmert statteten ihr vor wenigen Tagen einen Besuch ab. 

Das helle geräumige Wohnhaus mit großem Garten in der Hohenlohestraße 17a scheint für eine Kinderbetreuung geradezu prädestiniert. Und Tagesmutter Andrea Morbach (39) hat auch alles bereits bestens für ihre neue verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet. In der Küche wartet schon ein Kindertisch mit vier Stühlchen auf hungrige kleine Mäuler; im Wohnzimmer gibt’s Puppen und Teddys, Bauklötze, Puzzles und anderes Spielzeug, dazu Märchen- und Bilderbücher, eine Gitarre, eine Flöte und sogar eine Voliere mit zwitschernden, trällernden Vögeln zum Beobachten. Bilder und Tafeln an den Wänden zeigen „Kreis, Dreieck und Quadrat“ oder Farben samt ihren Namen; wirklich überall gibt es Selbstgebasteltes und Interessantes zu entdecken – nur die kleinen Entdecker fehlen noch. 

Bis zu fünf Kinder von null bis drei Jahre kann Andrea Morbach bei sich aufnehmen. Von 7 bis 15 Uhr 30 reicht ihr Betreuungsangebot – „Oder nach Vereinbarung“, betont die engagierte Erzieherin einen wichtigen Unterschied zur normalen Krippen- und Kita-Unterbringung: „Ich bin da sehr flexibel und kann Kinder nach Absprache auch mal abends oder zu unüblichen Zeiten übernehmen.“ 

Nach zehnjähriger Berufspraxis in Nürnberger Einrichtungen, davon bereits knapp zwei Jahre als Tagesmutter, ist die sympathische Erzieherin mit ihrem Mann nun hinaus auf’s Land gezogen: „Das war schon lange unser großer Wunsch. Und das neue Haus mit Garten bietet für meine Tagespflege natürlich viel bessere Voraussetzungen als die Wohnung in Nürnberg“, freut sie sich. Schon immer nämlich sei es ihr erklärtes berufliches, vor allem aber auch persönliches Ziel gewesen, „Familien zu dienen und sie nach Kräften zu unterstützen“, sagte Andrea Morbach zu Landrat Matthias Dießl im Rahmen des Eröffnungsbesuchs. Im engen Kontakt einer Tagesmutter zu Kindern und Eltern sei dies einfach besser möglich: „Meine Erfahrung zeigt mir, dass ich im Rahmen der Tagespflege Kleinkinder am intensivsten begleiten und bilden kann“, unterstrich sie. Wobei die hoch motivierte Erzieherin aber keineswegs als Konkurrenz zu herkömmlichen Krippen oder Kitas verstanden werden will – was vor Ort auch Angelika Igel vom „fmf FamilienBüro“ betonte. Dort wird die Kindertagespflege unter anderem für den Landkreis Fürth organisiert: „Tagespflege ist keine Konkurrenz, vielmehr eine Ergänzung, um vor allem diejenigen Bereiche auszufüllen, die das sonstige Angebot noch nicht ausreichend abdeckt“, so die Geschäftsführerin des FamilienBüros mit Nachdruck. Erfreulicherweise, berichtete Morbach, sei ihre Idee einer solchen Tagespflege für die Kommune auch in den Vorabgesprächen mit örtlichen Betreuungseinrichtungen entsprechend positiv aufgenommen worden. Auch Wilhermsdorfs Erster Bürgermeister Uwe Emmert äußerte sich, trotz des derzeit gerade noch ausreichenden Platzangebots in den Krippen und Kitas seiner Gemeinde, sehr zufrieden über die neue Tagespflege und verwies auf den künftig steigenden Bedarf: „Unsere 60 Krippenplätze sind schon gut gefüllt, die 135 Kitaplätze sogar restlos voll. Erst vor kurzem haben wir zudem 70 Baugrundstücke verkauft, jetzt kommen noch 35 dazu. Es ist absehbar, dass wir schon allein wegen der Neubürger weitere Betreuungsangebote brauchen.“ Zudem habe Wilhermsdorf dieses Jahr zum ersten Mal seit langer Zeit schon jetzt die 50 Geburten überschritten: „Und heutzutage ist es längst üblich, dass gerade junge, berufstätige Eltern dann sofort eine Kleinkindbetreuung benötigen.“ In diesem Sinne bot Emmert auch die Unterstützung der Marktgemeinde für einen schnellen Start an: „Am besten machen Sie Ihr Angebot im Mitteilungsblatt bekannt.“ 

Auch Landrat Matthias Dießl zeigte sich merklich beeindruckt vom rundum kindgerechten Haus und Garten, noch mehr jedoch durch den regelrecht funkensprühenden Elan und Enthusiasmus von Tagesmutter Andrea Morbach: „Wenn eine Krippe oder Kita neu aufmacht, wird immer groß in den Medien berichtet“, erklärte Dießl: „Aber auch eine neue Tagesmutter verdient zum Start genauso Aufmerksamkeit! Ich wünsche Ihnen für Ihre verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute.“ Herzlich dankte Erzieherin Morbach für den Besuch, die Unterstützung und natürlich alle guten Wünsche: „Nun müssen nur noch die Kinder kommen.“ 

Matthias Glaser

Weitere Informationen und Anmeldung zur neuen Kindertagespflege „SonKila“ in Wilhermsdorf gibt es unter Telefon 09102 467 96 05, per E-Mail an andrea-morbach@web.de und auf Facebook: Kinder Tagespflege SonKila.

Auskünfte zur Kindertagespflege allgemein im Landkreis Fürth erteilt das fmf FamilienBüro in Stein unter Telefon 0911 255 22 90, per E-Mail an info@ fmf-familienbuero.de und im Internet: www.familienbuero.de