Qualifizierungskurs erfolgreich beendet

Die Qualifizierung zur Tagespflegeperson umfasst 160 Unterrichtseinheiten und setzt sich aus dem Einführungskurs "Pro und Contra Kindertagespflege", dem weiterführenden Kurs "Mini-Management" und der vierwöchigen Schulung mit Abschlusskolloquim zusammen. Im Anschluss daran nehmen die Absolventinnen an mehreren Praxis begleitenden Seminaren teil.

Die Qualifizierung wird von den 7 Sozialpädagoginnen des fmf Familienbüros in den Schulungsräumen in der Ansbacher Str. 136 in Nürnberg durchgeführt. 

In den Kursen "Pro und Contra" und "Mini-Management"  werden u. a. folgende Themen erörtert: rechtliche Grundlagen der Kindertagespflege, Grundstrukturen der selbständigen Tätigkeit einer Tagespflegeperson, Sicherheitsaspekte und Grundinformationen bezüglich der räumlichen Bedingungen und Austattung einer Pflegestelle, Kinderschutz in der Tagespflege und Vertragsabschluss als Fundament des Betreuungsverhältnisses und Gestaltung der Eingewöhnungszeit.

In der anschließenden pädagogischen Schulung steht die Entwicklung des Kindes im Mittelpunkt. Die Entwicklung des Bindungsverhaltens und des Spielverhaltens, die Entwicklung der Sprache und der Wahrnehmung, die Elternpartnerschaft, die Bedeutung der Bewegungserziehung und der gesunden Ernährung sind nur einige der Themen, die besprochen werden. Des Weiteren erhalten die Kursteilnehmerinnen einen Einblick in den Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan und erstellen eine Konzeption für die Tagespflegestelle.

Nach der erfolgreichen Qualifizierung erhalten die Teilnehmerinnen von den zuständigen Jugendämtern eine Erlaubnis zur Kindertagespflege gemäß § 43 Sozialgesetzbuch VIII. Diese Erlaubnis berechtigt die Kindertagespflegepersonen Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren zu betreuen.

Hoch motiviert und angeregt freuen sich die "Neuen" auf ihre Tätigkeit, die sie in den nächsten Monaten beginnen werden. Wir wünschen ihnen einen erfolgreichen Start und viel Freude mit der Kindertagespflege!