Qualitative Weiterentwicklung der Kindertagespflege in Nürnberg

Zunächst soll die Grundqualifizierung von 160 auf 300 UE ausgebaut werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der intensiven Verzahnung von Theorie und Praxis und auf betriebswirtschaftlichen Themen rund um die Existenzgründung und Selbständigkeit. 

Ab September 2017 umfasst der erste theoretische Schulungsblock insgesamt 160 UE und wird in einem Zeitraum von 4 Wochen abgehalten. Auf den Theorieblock folgt ein 40 UE umfassender Praktikumsblock. Dieser kann in Vollzeit oder in 2 Wochen Teilzeit in Kinderta-gespflegestellen oder Kindertageseinrichtungen absolviert werden.

Der sich anschließende zweite Schulungsblock umfasst 30 UE und verknüpft das erworbene theoretische Wissen mit den praktischen Erfahrungen. Des Weiteren fließen umfangreiche Selbstlerneinheiten (50 UE), in denen beispielsweise bestimmte Themen eigenständig erarbeitet oder Beobachtungen dokumentiert werden, und die Teilnahme an einer Praxis-Anleitungsgruppe (20 UE) in die Qualifizierung ein. 

Das Ziel dieser Qualitätsoffensive ist die Weiterentwicklung der Betreuungsqualität von Kindertagespflegepersonen. Mit der Verzahnung von Theorie und Praxis wird der Einstieg in die Tagespflegetätigkeit erleichtert. Das erworbene Wissen stärkt die Handlungs-kompetenzen der Tagespflegepersonen und befähigt sie, mit der Komplexität und den vielfältigen pädagogischen Anforderungen im Betreuungsalltag angemessen umzugehen. Dies führt zu einer zunehmenden Professionalisierung der Tagespflegpersonen und einer qualitativen Steigerung der pädagogischen Arbeit, von der in erster Linie die betreuten Kinder profitieren.