Anpassung der Elternbeiträge für die Kindertagespflege Nürnberg

Aktuell werden in Nürnberg fast 800 Kinder, vor allem unter Dreijährige, in der Tagespflege betreut. Das sei eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung, die nach wie vor wachse, so Schröder weiter. Die von den Eltern gezahlten Beiträge fließen nicht direkt an die Tageseltern, sondern erst einmal an die Stadt, die ihrerseits dann die Tageseltern entlohnt.

Schröder: "Was wir pro Stunde an die Tagesmütter zahlen, ist deutlich mehr als das, was die Eltern aufbringen müssen." Mit den zusätzlichen Einnahmen von mehr als 215 000 Euro im Jahr steige der Kostendeckelungsgrad bei der Tagespflege, fuhr die Jugendamtsleiterin fort. 

Dass die Nürnberger Tagesmütter und Tagesväter von der Gebührenerhöhung erst einmal nichts abbekommen, war für FDP-Stadträtin Christiane Alberternst der Grund, gegen die Erhöhung zu stimmen. Alle anderen Stadträte stimmten dafür. "Das sei kein Automatismus", so Schröder. Sie stellte aber mehr Geld für die Tageseltern zu einem späteren Zeitpunkt in Aussicht.

sto, Nürnberger Nachrichten, 29.04.2017

 

Elternbeiträge Stadt Nürnberg ab September 2017